Segeln seit 1970

Ich habe vor langer langer Zeit mit dem Segeln angefangen. Mit 7 Jahren saß ich in einem Optimist, der ideal ist für kleine Kinder, die schon schwimmen können.

 

Mit 13 Jahren ist man rausgewachsen, und orientiert sich an anderen Bootsklassen. Wie z.B eine 420ger Jolle, 470ger Jolle oder auch einen Korsar.

 

Unsere Crew bestand von jeher aus einem Steuermann, meiner Schwester und mir im Vorschiff, dem Vorschoter. Unser Vater kaufte uns damals einen wunderschönen Holzkorsar, der den Namen Muck trug. Wir haben an diversen Regatten teilgenommen und meine Eltern holten uns pünktlich samstags mit Boot am Auto von der Schule ab. Sommerwochenenden wurden entweder auf Regatten oder zu Hause am Langener Waldsee verbracht. Man kann sagen wir sind am See aufgewachsen. Wir hatten wunderschöne Sommer mit gleichaltrigen, und haben so unsere Jugend verbracht. Weg von der Straße, in einem sicheren Umfeld, behütet und ausgelassen. So mancher hat uns beneidet, wenn wir mit den Booten im Badeanzug unseren Spaß hatten. Abends wurde gegrillt, oder sonstige Leckereien gezaubert. Es war eine schöne angenehme Clubatmosphäre. Mein Vater gehörte zu den Gründungsmitgliedern somit waren wir die erste Belegung des Vereins.

 

Bis heute hält die Freude am Segeln an. Mal mehr mal weniger, bedingt durch Abitur, Studium, Schichtdienst aber nie wegen gesundheitlichen Problemen. Gott sei Dank.

 

Zur Zeit gewinnt unsere Bootsklasse an Nachwuchs, das ist auch gut so. Damals waren wir die Kids und nun gehören wir zu den Älteren und freuen uns wenn Jugendliche nachkommen. Somit wird unsere heißgeliebte Bootsklasse nicht aussterben und die Regatten sind gesichert, zumindest von der Meldezahl, wenn auch manchmal der Wind fehlt oder es nur regnet.